ZOTH OMMOG - HISTORIE
 

  DER DÄMON AUS DEN TIEFEN DER FINSTERNIS

Die Geschichte des Labels ZOTH OMMOG begann schon recht frühzeitig in den letzten Jahren der ´80er im Grossraum Frankfurt. Der Frankfurter DJ TALLA 2XLC (bürgerlich Andreas Thomalla) der schon frühzeitig im Jahre 1984 den "TECHNOCLUB" gründete und in einem Record - Store, in dem er damals arbeitete ein eigenes Fach für elektronische Musik einrichtete, ist heute einer der meistgebuchten Techno - DJ´s Deutschlands und war einer der Gründer und Vordenker von dem was man heute hinlänglich als Techno bezeichnet.

In den Jahren 1985 - 1989 konnte er einige nationale, wie auch internationale Erfolge mit seinen musikalischen Projekten wie Moskwa TV oder Robotiko Rejekto einfahren, die damals über die Music-Company ZYX-Music veröffentlicht wurden! Das war dann auch der Beginn von Music Research und dem ersten Label T.D.I (Techno Drome International) auf dem erstmals der "Sound of Frankfurt / Technoclub" veröffentlicht wurde. Mit Acts wie Invincible Spirits, Robotiko Rejekto, Pluuto, Tribantura, Pankow oder Danse Macabre war der Startschuss zu einem der erfolgreichsten "Techno" Labels gesetzt. Nach einem Zerwürfnis mit dem damaligen Mutterlabel ZYX - Music war der Entschluss klar: Ein eigenes Label musste her... Da TALLA ja schon Jahre zuvor den Geist der Zeit rechtzeitig erkannt hatte und diesen musikalisch umsetzte, kam ihm die Idee ein eigenes Label zu gründen!

Im Jahre 1989 gründete er dann seine eigene Musikfirma unter dem Namen "Music Research". Mit seinem Label ZOTH OMMOG, welches eines von vielen unter dem Deckmantel des Namens Music Research war (z.B. New Zone, Metamatic, Neo Ego, Suck Me Plasma, Influence, Fetish, Bonzai Germany etc.), schaffte er den Raum für die härteren Klänge der elektronischen Musik (Aggrepo / EBM / Electro).

Der erste Release auf ZOTH OMMOG war dann eine Lizensierung des italienischen Export-Schlagers "Pankow", die mit "Kunst & Wahnsinn" (vom italienischen Kultlabel Contempo), den musikalischen Grundstein für das Label ZOTH OMMOG legten.

Der Sound schlug ein wie eine Bombe, auch seine zweite Entdeckung aus Dänemark Claus Larsen alias Leaether Strip, setzte neue Maßstäbe in Sachen Electronic Body Music. Die beiden Maxi-Vinyl-Scheiben zählen heute auf internationalen Tauschbörsen zu den beliebtesten Sammlerstücken! Der einschlagende Erfolg der ersten Releases schien ihm recht zu geben und von nun an begann die kontinierlicher Erfolgsgeschichte des Labels ZOTH OMMOG, die erst nach 10 Jahren Erfolg ein jähes Ende nehmen sollte.

Doch TALLA 2XLC erkannte schnell das er im Techno Bereich viel besser Fuß fassen konnte und die parallel gegründeten Labels New Zone, Influence Recordings und Suck me Plasma wurden als Pendants schnell wesentlich grösser und erfolgreicher als das ursprüngliche Zugpferd ZOTH OMOG. So war es auch nicht verwunderlich das schon bald ein neuer Labelbetreuer in Form von Holger "Hoschi" Wick (Konzept, Scope) gefunden wurde, der Bands wie Armageddon Dildos, X Marks The Pedwalk, Shift oder Brigade Werther von nun an betreute und sich auch für diverse Produktionen und Remixe verantwortlich zeigte. Gemeinsam mit Torben Schmidt (später A&R ZOTH OMMOG) gründete man die Music Research Technobase (Fanbase) sowie den Now! DJ-Promotion-Pool (über den beispielsweise das WARP Label und viele Andere in Deutschland betreut wurde. Nach der Trennung von TALLA 2XLC und Holger Wick (Holger gründete nach einem Disput seine eigenen Labels Now ! Records, Overdrive (mit Andy Düx) und Generator sowie Virtual Recordings) übernahm Sven Freuen, seines Zeichens auch redaktionell beim aufblühenden Zillo-Magazin aktiv, die Suche nach neuen Acts, und läutete damit die zweite Phase des Labels ein. Der ZOTH OMMOG - Totenkopf sollte in den kommenden Jahren zu einem Markenzeichen für harte, aussergewöhnliche und experimentelle Electronic-Music werden!

Bereits zu diesem Zeitpunkt zog sich TALLA 2XLC vollständig aus ZOTH OMMOG zurück um sich dem Aufbau seiner Labels Influence Recordings (Tom Wax), Suck me Plasma (Komakino, Sunbeam, Aqualite, Dance 2 Trance etc.) und Tetsuo Recordings, sowie dem Start seiner DJ Karriere zu widmen.

Es folgte eine erfolgreiche Phase in der Labelgeschichte und mit Bands wie Mentallo & the Fixer, Violet Arcana, Spahn Ranch, Penal Colony oder Consolidated wurden auch viele intercontinentale Bands gesignt. Nachdem Sven Freuen Ende 1994 beschloss, sich mit einem eigenen Label (Cinemanyx) selbstständig zu machen und sich von ZOTH OMMOG zu trennen, wurde mit Alexander Hergenhahn ein weiterer A&R-Manager gefunden, der das Label an einem seiner Tiefpunkte übernahm und es binnen eines Jahres gerade einmal schaffte, eine "Best of ZOTH OMMOG" DCD und als Neuzugang "Edera" zu verpflichten und zu veröffentlichen.

Auch Alexander Hergenhahn warf schliesslich das Handtuch und mit Torben Schmidt (der damals bereits einige Jahre für Music Research als Promoter und Fanbasebetreuer sowie DJ-Betreuer / - Promoter tätig war) fand sich dann ein neuer A&R Manage. Somit wurde das Label nach kurzer "Sinnfrage" wieder reanimiert und es begann die dritte Phase des Labels. Es folgten Neusignings wie In Strict Confidence, Funker Vogt, Seven Trees, Mentallo & the Fixer (nach Disput wurde die Band zurückgeholt!), Ravenous, Controlled Fusion, Melotron, Frontline Assembly, sowie als Gipfel das Signing von Front 242 ...

Neben dem damals noch aktiven OFF BEAT Label mauserte sich ZOTH OMMOG wieder zur führenden Kraft in Sachen EBM / Electro in Deutschland, als Labels wie Machinery, Celtic Circle, Hypnobeat u.a. bereits aufgegeben hatten. Erfolgreiche Touren wie die ZOTH OMMOG - Tour I + II sowie Front 242´s "RE:BOOT" - Tour taten Ihr Übriges, das Label wieder zu neuen Ehren zu führen.

Zu diesem Zeitpunkt wurde mit Dennis Ostermann (Sänger und Frontmann von In Strict Confidence) ein Promoter und Pressebetreuer verpflichtet, der von nun an das Label in seinem Bereich betreute. Vernon Baur (ehemaliger Produzent von TALLA 2XLC) übernahm die Lizenzabteilung und das Vertragswesen im Hause Music Research und stand für Remixe und Produktionshilfen mit seinem Studio zur Seite. Viele Kontakte ins Ausland wurden geknüpft (USA, Frankreich Skandinavien, Italien...). Viele der neuen ZOTH OMMOG - Bands wurden weit über die europäischen Grenzen hinaus bekannt und erfolgreich.

Doch auch diese Zusammenarbeit wurde seitens TALLA 2XLC direkt nach der POPKOMM 1999 beendet und es begann die vierte (und bisher letzte) Phase der Labelgeschichte. Nachdem man 3 Monate erfolglos versuchte einen A&R Manager Nachfolger zu finden, wurde Seba Dolimont (Side Line) verpflichtet und sollte von nun an die Geschicke des Labels führen. Mit Regenerator und AiBoFoRcEn! wurden dann auch schnell bereits zwei neue Bands gesignt, doch Seba entschied sich nach reiflichen Überlegungen und einem Besuch in Bad Homburg (dem ehemaligen Sitz des Labels) seinen Job bei ZOTH OMMOG doch nicht fest anzutreten. Es folgten weitere Versuche einen A&R Manager zu finden... Mit Andreas Lechleiter (Blind Vision) wurde dann sehr kurzfristig ein neuer A&R für ZOTH OMMOG verpflichtet.

Die letzten Veröffentlichungen von ZOTH OMMOG durch "Lechi" (den neuen A&R Manager) waren dann Shock of Reality, X-Act, Strategy und Trylok, bevor er noch im selben Jahr wieder freigestellt wurde und schliesslich Vernon Baur die Labelführung mit Markus Kaes (Bonzai Germany, Tetsuo Recordings) übernahm.

Immer mehr der ehemaligen Labelbands wanderten zu verschiedenen Labels ab und selbst Bands der ersten Stunde (Leaether Strip, Armageddon Dildos, X Marks the Pedwalk) trennten sich vom einstigen Zugpferd ZOTH OMMMOG.

Ein Tiefpunkt in der Labelgeschichte wurde erreicht, als sich eine Mitarbeiterin in ungeahnter Höhe an den Umsätzen der Firma Music Research bereicherte und Gelder veruntreute, welche zur Existenz des gesamten Labels nötig gewesen wären. Staatsanwaltschaft und Polizei wurden eingeschaltet! Im September 2000 dann, war der Untergang nicht mehr aufzuhalten.

Fehlende Gelder und das Unvermögen, neue Bands und Veröffentlichungen zu realisieren, führten zu der Konsequenz, dass die Firma Music Research Insolvenz anmelden musste und somit auch das ZOTH OMMOG Label geschlossen wurde.

Ein trauriges Ende einer ehemaligen Erfolgsgeschichte und ein Schlag ins Gesicht der Fans aus allen Teilen der Welt...